Frankgasse 1/3, 1090 Wien | +43 1 89 222 37 info@esba.eu

E•S•B•A Lehrgänge

Home   //   Lehrgänge  //  Coaching Intensiv

Intensivlehrgang Coaching

Coaching im Berufsaltag

Führungskräfte der heutigen Zeit sind charismatisch, begeistern ihre Mitarbeiter, denken strategisch und leiten ein Unternehmen zu nachhaltigem Erfolg.

Diese Anforderungen haben die Rolle der Führungskraft in den letzten Jahren massiv verändert. Management wird zu Leadership und Führungskräfte agieren in komplexen Arbeitswelten mit beziehungsreichen Vernetzungen in immer flacher werdenden Hierarchien.

Führen bedeutet heute gestalten – in jeder Hinsicht!

Die Basisausbildung zum systemischen Coach

Lehrgangsdetails

Lehrgangsbeschreibung

Kann man „Führen“ lernen? Ja.
Neue Impulse, Arbeitsmethoden, Herangehensweisen und ein breites Repertoire an mentalen und taktischen Strategien unterstützen, dem heute geforderten und modernen Führungsstil gerecht zu werden. Und nicht zuletzt braucht es ein gestärktes Vertrauen in die eigene Person und die eigenen Fähigkeiten – in das eigene Original!

Durch Coaching werden Ihre ureigensten Potentiale wieder freigelegt und aktiviert. Der klare Blick, der für Führungsaufgaben unerlässlich ist, wird wieder möglich und geschärft.

Coaching als Beruf(ung)
Die Kunst des Coachens ist es, die verschiedenen Techniken und Methoden in Passung an das System der KundInnen professionell und bewusst anzuwenden.

Der Intensivlehrgang stellt das Fundament für dieses Vorgehen dar und ist die optimale Vorbereitung für den Professionallehrgang – der sie seriös, fundiert auf das Berufsleben als Coach, TrainerIn oder BeraterIn vorbereitet.

Systemisch-konstruktivistisches Coaching
Das Kieler Beratungsmodell versteht sich als ergebnis- und lösungsorientierter Coaching-Ansatz, der individuelle Kompetenzen und Ressourcen hervorbringt. Das Individuum als wichtigster Entscheidungsträger, die Unterstützung zur Selbsthilfe und positive Lösungsoptionen sind die Säulen dieses Coaching-Ansatzes.

Grundqualifikationen eines Coaches
 

Grundqualifikationen sind unter anderem die Fähigkeit, einfühlsam auf die unterschiedlichsten Persönlichkeiten und Situationen zu reagieren und Reflexion zu ermöglichen ohne Lösungen vorzugeben oder sich selbst in den Mittelpunkt des Gesprächs zu setzen.

Ein reflektiertes Menschenbild und die Fähigkeit, auch in schwierigen, konflikthaften oder emotional belastenden Situationen flexibel zu reagieren, gehören ebenfalls zu den basic skills, die ein/eine AusbildungskandidatIn unabhängig von seiner/ihrer Vorbildung mitbringen sollte.

Die fachlichen Kompetenzen eines Coaches umfassen psychologische und betriebswirtschaftliche Qualifikationen. Grundausbildungen stellen insbesondere Studienabschlüsse in Psychologie, Pädagogik, Philosophie, Rechtswissenschaft, Medizin und Sozial- und Wirtschaftswissenschaften dar und/oder berufliche Erfahrung in den Bereichen Management, Unternehmensführung, Beratung oder Lehre, die durch entsprechende Zusatzausbildungen ergänzt werden.

Der Intensivlehrgang Coaching stellt einen ersten Ausbildungsschritt für Personen dar, die Coachinginstrumente in ihrem beruflichen Umfeld nutzen und ihre Kompetenz damit erweitern wollen.
Um als Coach selbständig tätig zu werden und in verschiedenen Settings zu unterschiedlichen Themen professionell zu arbeiten, ist eine weiterführende, fundierte Ausbildung Voraussetzung, wie sie beispielweise der Coach Professionallehrgang  darstellt.

Ziele und Zielgruppen

Sie erlernen:

  • wie Berufsrolle und persönliche Arbeits- und Lebensweisen zusammenwirken;
  • wie diese durch Coaching verändert werden können;
  • den Arbeitsauftrag als Coach mit Führungskräften, MitarbeiterInnen und Teams auszuarbeiten;
  • wie Sie Ihre MitarbeiterInnen, bzw. künftigen KundInnen bei technischen, organisatorischen und persönlichen Veränderungsprozessen unterstützen können;
  • die Methoden als Coach für Führungskräfte und Teams nach dem Kieler Beratungsmodell anzuwenden.

Wer ist die Zielgruppe?

  • Führungskräfte, UnternehmerInnen, ManagerInnen, HR- und BusinesspartnerInnen sowie  MitarbeiterInnen aller Branchen mit Interesse für persönliche Weiterbildung.
  • BeraterInnen, TrainerInnen, MediatorInnen, PädagogInnen, PsychotherapeutInnen, PsychologInnen.
Voraussetzungen
  • Mindestalter 24 Jahre
  • Mindestens drei Jahre Berufserfahrung oder der erfolgreiche Abschluss eines Universitätsstudiums bzw. einer vergleichbaren Ausbildung (Fachhochschulstudium, MBA u.a.)
  • sowie ein persönliches Gespräch vor Lehrgangsstart, in dem die Inhalte besprochen und die individuellen Voraussetzungen geklärt und geprüft werden.
Aufbau und Inhalte
  • verbindliches Gespräch vor Lehrgangsstart
  • 4 Module á 3 Tage
  • 3 Supervisions- & Transfertage
  • 5 Einzelcoachings
  • Peergroup-Arbeit
  • Schriftliche Abschlussarbeit
  • Dauer: 2 Semester (185 Lehreinheiten, davon 20 Lehreinheiten Supervision)

Inhalte des Intensivlehrgangs
In den Modulen werden in praktischen Übungen die Techniken des systemischen Coachings vermittelt. Anhand der theoretischen Grundlagen systemisch-konstruktivistischen Denkens wird die Haltung als Coach reflektiert.

Modul I – Coaching Basics

  • Systemisch-konstruktivistisches Denken und ganzheitliche Sichtweisen
  • Lösungsfokussierte Techniken und Haltung als systemischer Coach
  • Contracting – vom Anliegen über die Zielbestimmung zum Auftrag
  • Coaching mit Reflecting-Team (RT)

Modul II – Toolbox

  • Fragetechniken
  • Rekonstruktionen von Systemen am Beziehungs-/Systembrett
  • Fragetechniken: zirkuläres Fragen, zukunfts- und lösungsorientiertes Fragen u.v.a
  • Interventionen nach dem Coachingprozess
  • Praxis: Live-Coaching mit RT (mit externer Kundin)

Modul III – Kieler Beratungsmodel

  • Meta-Dialog im Coaching
  • Reframing von Problemsituationen
  • „Entwickeln“ von Fragen – erweiterte Fragetechniken
  • Steve DeShazer, Insoo Kim Berg:  Lösungsfokussiertes Coaching
  • CCC – Cockpit Cross Check
  • Praxis: Live-Coaching mit RT

Modul IV – Coaching Praxis

  • Arbeiten mit Ausnahmen und Metaphern
  • Coaching-Leitsätze
  • Externer/Interner Coach
  • Teamcoaching
  • Metaphern und systemische Interventionen
  • Praxis: Live-Coaching mit RT

Supervisionstag

Sie vertiefen an diesem Tag mit den TeilnehmerInnen des Lehrgangs die Erfahrungen mit Ihren bisherigen Ausbildungsschritten. Sie haben die Möglichkeit, konkrete Beispiele aus Ihrem Berufsalltag einzubringen. Anhand dieser Beispiele wird die Anwendung des Kieler Beratungsmodells im individuellen Arbeitsfeld nochmals vertieft und eingeübt.

Der Transfer- und Supervisionstag dient zum Erfahrungsaustausch und zum Abgleich der eigenen aktuellen beruflichen Rolle mit der Rolle als Coach. Es werden unterschiedliche Anforderungen und Rahmenbedingungen beleuchtet und Möglichkeiten der Anpassung und Integration erarbeitet. Zukünftige persönliche Entwicklungswege werden aufgezeigt und die Ansätze und Methoden für die jeweilige Adaption ausprobiert und geübt.

Einzelcoachings

Ziel des Einzelcoachings ist es, dass Sie als LehrgangteilnehmerIn die Methode auch in der Rolle des Kunden/der Kundin kennen lernen. Die Themen der Beratungen werden von Ihnen selbst bestimmt.

Peergroup

Die TeilnehmerInnen bilden während des gesamten Lehrgangs Übungsgruppen. In diesen Gruppen werden die Inhalte der Module reflektiert und intensiviert.

Zertifikat und Abschluss

Der Intensivlehrgang Coaching gilt als erfolgreich abgeschlossen, nachdem der/die TeilnehmerIn

  • an sämtlichen Modulen und Supervisionstagen teilgenommen und
  • den Nachweis über mindestens zehn Stunden Peergroup-Arbeit erbracht hat,
  • fünf Einzelcoachings und ein Livecoaching absolviert hat
  • sowie die schriftliche Abschlussarbeit positiv beurteilt wurde.

Der Lehrgang schließt ab mit dem Zertifikat der E•S•B•A „Coaching Intensivlehrgang – Basisausbildung Systemisches Coaching nach dem Kieler Beratungsmodell“. 
Dieser Abschluss berechtigt zur Teilnahme an allen weiterführenden Coaching-Ausbildungen der Akademie. Diese Ausbildung berechtigt sie nicht zur selbständigen beruflichen Ausübung als Coach im Sinne der Gewerbeordnung.

Der Coaching Intensivlehrgang ermöglicht die Aufnahme als Associate Coach im ACC – Österreichischer Coaching Dachverband, im DBVC – Deutscher Bundesverband Coaching und in der IOBC – International Organization for Business Coaching.

Gerne informieren wir Sie über die Abschlussmöglichkeiten und Voraussetzungen im Rahmen eines kostenlosen persönlichen Gesprächs.

Weiterführende Ausbildungen

Der Coaching Intensivlehrgang versteht sich als in sich geschlossene Basisausbildung, die ein gutes Rüstzeug und fundiertes Know-how vermittelt.
Gleichzeitig stellt der Coaching Intensivlehrgang auch das Fundament für alle weiterführenden Ausbildungsabschnitte dar. 
Wofür Sie sich auch interessieren,

erst das Verinnerlichen der notwendigen Grundhaltung, das Wissen um die “Basics der systemischen Welt” und das Kennen der relevanten Methoden bringen weiterführende Module in die Tiefe, die Sie von einer hochwertigen Ausbildung erwarten können.

Lehrgangs-Team

Die Vortragenden

Dr. Lisa Tomaschek-Habrina, MSc

Lehrbeauftragte, ISO-zertifizierte Coach und Psychotherapeutin

Leitung Department Burnoutprävention und Resilienztraining der E•S•B•A; Lehrbeauftragte und Lehrgangsleitung "Mental Coach" der E•S•B•A; Lehrcoach und ISO-zertifizierte Senior-Coach (ACC, IOBC), Psychotherapeutin (Psychodrama), Supervisorin, Ausbildungen in Psychodrama, Traumafokustherapie, Brainspotting, diverse Fortbildungen zu psychodramatischer Aufstellungsarbeit und Systemischer Strukturaufstellung (SySt®), Business Coaching und Mentalcoaching.
Jahrgang 1969

Mag. Hans Tomaschek

Lehrbeauftragter, Senior - und Lehrcoach, Mentor und Mediator

Unternehmensberater, Mediator, Mentor für werteorientierte Persönlichkeitsentwicklung, Supervisor, Senior und Lehrcoach (ACC, IOBC), Teamentwickler, Gruppenanalytiker. Lehrbeauftragter der E•S•B•A. Senior Partner E•S•B•C.  Langjährige Tätigkeit als Personalleiter und Leiter der Rechtsabteilung einer deutschen Handelskette und als Institutsleiter im Gesundheitsbereich, Jahrzehnte lange Tätigkeit und  Erfahrung als Psychotherapeut und Gruppenanalytiker. Studium der Rechtswissenschaft, Ausbildungen in Systemischer Familientherapie, Gruppenpsychoanalyse, Coaching. Jahrgang 1947

Dr. Michael Tomaschek, MSc

Leitung der Akademie, Lehrbeauftragter und ISO-zertifizierter Coach

Ausbildungsleiter der E•S•B•A, Präsident des Österreichischen Dachverbands für Coaching (ACC), Vice-President der International Organization for Business Coaching (IOBC), Senior-Coach im Deutschen Bundesverband für Coaching (DBVC). Lehrcoach und ISO-zertifizierter Senior-Coach (ACC), Senior Partner E•S•B•C, Unternehmens- und Organisationsberater, Personenberater (LSB), Mediator, Supervisor. Studium der Medizin, Philosophie und Psychologie, Doktorat in Interdisziplinärer Interventionsforschung. Ausbildungen in systemischer Familientherapie, Gruppenanalyse, systemischer Strukturaufstellung (SySt®), Projektmanagement und Organisationsberatung.
Jahrgang 1969

Wolfgang Palfi, MSc

Lehrbeauftragter und Lehrcoach

Management-Coach, Schauspieler, Mental-Coach und Spezialist für Neuroplastizität, selbstständiger Unternehmensberater, Lehrcoach und ISO-zertifizierte Senior-Coach (ACC, IOBC), Lehrbeauftragter und Lehrcoach der E•S•B•A; Ausbildungen zum systemisch-analytischen Coach (MSc), zertifizierter Trainer, akkreditierter INSIGHTS MDI® Berater, Stressberater, agiler Coach, Projektmanagement & Leadership.
Jahrgang 1976