Frankgasse 1/3, 1090 Wien | +43 1 89 222 37 info@esba.eu

E•S•B•A Lehrgänge

Home   //   Lehrgänge  //  Coach Professional

Coach Professional
Aufbaulehrgang

Ausbildung zum systemisch-analytischen Coach

Coaching als Profession erfordert eine umfassende Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung und die Fähigkeit, verschiedene Coachingmethoden und Techniken bewusst einzusetzen.

Wenn Sie die Kunst des Coachens zu Ihrer Berufung machen wollen, dann besuchen Sie einen der umfangreichsten und fundiertesten Ausbildungen im gesamten deutschsprachigen Raum.

Der Lehrgang ist eine berufsbegleitende, postgraduale weiterführende Ausbildung, die innerhalb von 4 Semestern oder modular absolviert werden kann, für Personen, die als professionelle Coaches oder im Top-Management beruflich erfolgreich sein wollen. 

Aufbaulehrgang zum Professional Coach

Lehrgangsdetails

Lehrgangsbeschreibung

Erst die gekonnte Integration und das nahezu selbstverständliche Zusammenwirken von Haltung und Technik ermöglicht die Wirksamkeit und Professionalität, die von einem Coach gefordert wird.

Qualitativ hochwertige und kompetente Beratung beinhaltet darüber hinaus die Fähigkeit, Erfahrungen und erlebte Beziehungen der Kund:innen zu reflektieren und in Bezug zu einem Gesamtkonzept zu stellen.

Systemisch-analytisches Coaching nutzt die Vorteile und Sichtweisen des “Coachings nach dem Kieler Beratungsmodell” und ermöglicht – durch die Integration von analytischen und narrativen Methoden – die optimale Anwendung des gesamten Coaching-Spektrums.

Grundqualifikationen eines Coaches

Grundqualifikationen sind unter anderem die Fähigkeit, einfühlsam auf die unterschiedlichsten Persönlichkeiten und Situationen zu reagieren und Reflexion zu ermöglichen, ohne Lösungen vorzugeben oder sich selbst in den Mittelpunkt des Gesprächs zu stellen.

Ein reflektiertes Menschenbild und die Fähigkeit, auch in schwierigen, konflikthaften oder emotional belastenden Situationen flexibel zu reagieren, gehören ebenfalls zu den basic skills, die ein:e Ausbildungskandidat:in unabhängig von seiner/ihrer Vorbildung mitbringen sollte.

Die fachlichen Kompetenzen eines Coaches umfassen psychologische und betriebswirtschaftliche Qualifikationen. Grundausbildungen stellen insbesondere Studienabschlüsse in Psychologie, Pädagogik, Philosophie, Rechtswissenschaft, Medizin und Sozial- und Wirtschaftswissenschaften dar und/oder berufliche Erfahrung in den Bereichen Management, Unternehmensführung, Beratung oder Lehre, die durch entsprechende Zusatzausbildungen ergänzt werden.

Ziele und Zielgruppen

Sie erlernen,

  • wie Coaching als hocheffiziente und wirksame Methode zur Problemlösung und Weiterentwicklung im beruflichen Kontext eingesetzt werden kann
  • welche persönlichen Anteile als Coach wirksam sind
  • den Arbeitsauftrag als Coach überprüfbar und konkret mit Führungskräften, Mitarbeiter:innen und Teams auszuarbeiten
  • in verschiedenen Settings und Kontexten zu arbeiten
  • systemisch-konstruktivistische, analytische und narrative Methoden und Techniken des Coachings
  • Methoden zur prozessbegleitenden Evaluation der Wirksamkeit von Coaching einzusetzen
  • als Coach professionell zu arbeiten.

Wer ist die Zielgruppe?

Teilnehmer:innen sind vorwiegend Coaches, Berater:innen, Dienstleiter:innen, Mediator:innen, Trainer:innen, Pädagog:innen, Psycholog:innen, Psychotherapeut:innen, Führungskräfte und Unternehmer:innen, die Coaching als Profession ausüben wollen.

Voraussetzungen
  • Intensivlehrgang Coaching nach dem Kieler Beratungsmodell oder eine systemische oder analytische Ausbildung an einer anerkannten Einrichtung im Ausmaß von mind. 150 Lehreinheiten
  • Mindestalter 27 Jahre
  • Berufliche Praxis im Ausmaß von mind. 4 Jahren oder der erfolgreiche Abschluss eines Universitätsstudiums bzw. einer vergleichbaren Ausbildung (Fachhochschulstudium, MBA etc.)
  • Ein Gespräch vor Lehrgangsstart, in dem die Inhalte besprochen und die individuellen Voraussetzungen geklärt und geprüft werden.
Aufbau und Inhalte

Aufbau

  • Business Coaching Competences (15 Tage)
  • Mental Coaching Basic (15 Tage)
  • 5 Module zu je 3 Tagen
  • 2 Module zu je 2 Tagen
  • 3 Supervisions- & Transfertage
  • Peergroup-Arbeit (mind. 20 Einheiten)
  • 3 Einzelcoachings
  • 20 selbstgeführte Coachings (protokolliert)
  • Selbsterfahrung (50 Einheiten, auch externe Selbsterfahrung anrechenbar)
  • Schriftliche Abschlussarbeit
  • Gesamtdauer: 6 Semester (480 Lehreinheiten, davon 65 Einheiten Supervision, 30 Einheiten Selbsterfahrung)

Inhalte des Professional-Lehrgangs

In den Modulen werden die Techniken des systemisch-konstruktivistischen Coachings von einzelnen Personen, Teams und Organisationen vermittelt.
Das didaktische Hauptinstrument ist die praktische Übung. Die Arbeitstätigkeit als Coach in verschiedenen Rollen und Funktionen wird auf Basis des systemisch-konstruktivistischen Denkens und der analytischen Erkenntnistheorie reflektiert. In jedem 3-tägigen Modul finden Live-Beratungen von Teilnehmer:innen und Gästen statt.

Modul – Refresher Coaching – Update Kieler Beratungsmodell (2 Tage)

  • Verdichtung des Intensivlehrgangs und Einführung
  • Anliegen, Ziel und Auftrag
  • Kundenhoheit – Staatsgrenze
  • Grundhaltung – Rolle als Coach
  • Mein Coach-Original
  • Update Toolbox

Modul – Systemische Interventionstechniken – Kieler Beratungsmodell für Professionals (2 Tage)

  • Reframing
  • Externalisieren
  • Reflecting Team mit Variationen
  • Meta-Dialog, Meta-Monolog, MetaLog
  • Inneres Team
  • Aufgaben und Verschreibungen

Modul – Narrative Methoden im Coaching (3 Tage)

  • Sprache schafft Wirklichkeit – Keywords und semantische Sensibilisierung
  • Systemtheorie/Konstruktivismus/Kybernetik
  • Wertschätzen, Umdeuten und Komplimentieren
  • Sprachbilder und Metaphern
  • Narrative Ansätze der Pioniere Cheryl White und David Denborough
  • Interventionstechniken
  • Best practice aus dem Coaching und der Organisationsberatung
  • Linguistik, Semantik und Metamodel

Modul – Teamcoaching (3 Tage)

  • Gruppendynamik in Organisationen
  • Unbewusstes in Systemen
  • Analytisch-systemische Teambildung und -entwicklung
  • Systemische Interventionen mit mehreren Personen
  • Prozesse des TC

Modul – Kreative Interventionstechniken 1 (1 Tag)

  • Impact Techniken – Microinterventionen (u. a. nach Ericson und Beaulieu)
  • Psychodramatische Techniken wie Doppeln, Rollenwechsel, Spiegeln
  • Narrative Methoden und Externalisieren
  • Humorgestützte und metapherngeleitete Lösungsfokussierung

Modul – Kreative Interventionstechniken 2 (1 Tag)

  • Multisensorische Interventionen auf der Micro-, Tisch- und Raumebene
  • Handlungsorientierter systemischer Perspektivenwechsel
  • Hypnosystemische Interventionen
  • Mini-Aufstellungsformate aus der Soziometrie und den Systemischen Strukturaufstellungen (SySt®)

Modul – Lösungsfokussiertes Coaching-Methoden der SySt (3 Tage)

  • Wunderfrage “Back to the roots” – Insoo Kim Berg und Steve de Shazer
  • Lösungsorientierte Ansätze und Formate der SySt®
  • Systemische Methoden und Tools
  • Einführung in die Systemische Strukturaufstellung (SySt®)

Modul – Systemische Strukturaufstellung & Organisationsentwicklung  (3 Tage)

  • Grundlagen und Formate Systemischer Organisations- und Projekt-Strukturaufstellung
  • Team und Organisationsaufstellung
  • Tetralemma
  • Problemlösungsaufstellung
  • Phasen und Prozesse der systemischen Organisationsentwicklung

Die Module werden in deutscher und ggf. auch in englischer Sprache abgehalten.

Supervisionstage

An diesen Tagen werden mit den Teilnehmer:innen des Lehrgangs die Erfahrungen mit den bisherigen Ausbildungsschritten vertieft und Möglichkeit zur Praxisreflexion und Übung in der Ausbildungsgruppe geboten. Die Teilnehmer:innen bringen konkrete Beispiele aus ihrem Beratungsalltag ein.

Einzelcoachings

Ziel des Einzelcoachings ist, dass die Teilnehmer:innen die Methode auch in der Rolle des/der Kund:in kennenlernen. Sinn des Einzelcoachings ist, die individuellen und aktuellen Problemstellungen in der Umsetzung der Inhalte des Lehrgangs, v. a. im beruflichen Kontext, zu reflektieren. Die Themen der Coachings werden von den Teilnehmer:innen selbst bestimmt.

Peergroups

Die Teilnehmer:innen bilden während des gesamten Lehrgangs Arbeits- und Übungsgruppen. In diesen Gruppen werden die Inhalte der einzelnen Module reflektiert und intensiviert.

Zertifikat und Abschluss

Der Coach Professional Aufbaulehrgang gilt als erfolgreich abgeschlossen, nachdem die Teilnehmer:innen

  • an sämtlichen Modulen und Supervisionstagen teilgenommen,
  • 10 Einzelcoachings absolviert,
  • 20 Einzelcoachings selbst durchgeführt und dokumentiert haben (Coachingpraxis),
  • ein Live-Coaching gehalten,
  • die Nachweise über mindestens 50 Stunden Selbsterfahrung sowie
  • die Nachweise über 20 Stunden Peergroup-Arbeit erbracht haben und
  • die schriftliche Master-Thesis von der Lehrgangsleitung positiv beurteilt wurde.

Die Teilnehmer:innen schließen diesen Lehrgang ab mit dem Zertifikat der E•S•B•A „Coach Professional – Ausbildung zum systemisch-analytischen Coach“ und (optional) mit der ISO-17024 Kompetenzzertifizierung zum Coach.

Mit dem Abschluss des gesamten Lehrgangs kann mit allen weiteren erforderlichen Voraussetzungen die Anmeldung des Gewerbes Unternehmensberater bewerkstelligt werden, die eine gesetzliche Grundlage für die selbstständige Ausübung von Coaching im Businessumfeld bildet. In Erweiterung der Berufsausübung zur Personenberatung können weiter Module absolviert werden (siehe Zusatzmodule für die Erlangung des Lebens- und Sozialberaters).
Gerne informieren wir Sie über die Abschlussmöglichkeiten und Voraussetzungen im Rahmen eines kostenlosen persönlichen Gesprächs.

Lehrgangsteam

Die Vortragenden

David Denborough, PhD

Lecturer

Teacher, writer/editor, community practitioner. His recent teaching/community assignments have included Bosnia, Rwanda, Uganda, Canada, Brazil, Argentina, Chile, South Africa and a number of Aboriginal Australian communities. His songs in response to current social issues have received airplay throughout Australia and Canada. BA in Social Work, PhD (with distinction).
Born in 1970.

Wolfgang Palfi, MSc

Lehrbeauftragter und Lehrcoach

Management-Coach, Schauspieler, Mental-Coach und Spezialist für Neuroplastizität, selbstständiger Unternehmensberater, Lehrcoach und ISO-zertifizierter Senior-Coach (ACC, IOBC), Lehrbeauftragter und Lehrcoach der E•S•B•A; Ausbildungen zum systemisch-analytischen Coach (MSc), zertifizierter Trainer, akkreditierter INSIGHTS MDI® Berater, Stressberater, Agile Coach, Projektmanagement & Leadership.
Jahrgang 1976

Dr. Lisa Tomaschek-Habrina, MSc

Lehrbeauftragte, ISO-zertifizierter Coach und Psychotherapeutin

Leitung Department Burnoutprävention und Resilienztraining der E•S•B•A; Lehrbeauftragte und Lehrgangsleitung "Mental Coach" der E•S•B•A; Lehrcoach und ISO-zertifizierter Senior-Coach (ACC, IOBC), Psychotherapeutin (Psychodrama), Supervisorin, Ausbildungen in Psychodrama, Traumafokustherapie, Brainspotting, diverse Fortbildungen zu psychodramatischer Aufstellungsarbeit und Systemischer Strukturaufstellung (SySt®), Business-Coaching und Mentalcoaching.
Jahrgang 1969

Dr. Michael Tomaschek, MSc

Leitung der Akademie, Lehrbeauftragter und ISO-zertifizierter Coach

Ausbildungsleiter der E•S•B•A, Präsident des Österreichischen Dachverbands für Coaching (ACC), Vice-President der International Organization for Business Coaching (IOBC), Senior-Coach im Deutschen Bundesverband für Coaching (DBVC). Lehrcoach und ISO-zertifizierter Senior-Coach (ACC), Senior Partner E•S•B•C, Unternehmens- und Organisationsberater, Personenberater (LSB), Mediator, Supervisor. Studium der Medizin, Philosophie und Psychologie, Doktorat in Interdisziplinärer Interventionsforschung. Ausbildungen in systemischer Familientherapie, Gruppenanalyse, systemischer Strukturaufstellung (SySt®), Projektmanagement und Organisationsberatung.
Jahrgang 1969

Prof. Dr. Karl Tomm

Psychiater und Pionier der narrativen Psychotherapie und wissenschaftlicher Beirat

Facharzt für Psychiatrie, Professor am psychiatrischen Institut der Universität Calgary. Begründer und Direktor des Programms für Familientherapie. Internationale Bekanntheit durch Forschungen zur Anwendung der Systemtheorie und des narrativen Ansatzes, sowie des Konstruktivismus und der Kybernetik in der beratenden Praxis. Anerkannter Autor zahlreicher Fachpublikationen. Lifetime Achievement Award der American Family Therapy Academy (2006).

Dipl. Psych. Insa Sparrer

Lehrbeauftragte

Psychologin, Psychotherapeutin, Supervisorin. Leiterin des Instituts für Systemische Strukturaufstellung (SySt®) in München, gemeinsam mit Prof. Dr. Varga von Kibéd. Aus- und Fortbildungen in Gesprächstherapie, Hypnotherapie, Verhaltenstherapie, systemischer Therapie und Familientherapie, sowie systemischen Aufstellungen. Autorin und Begründerin der Methode Systemische Strukturaufstellung.
Jahrgang 1955

Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd

Lehrbeauftragter und wissenschaftlicher Beirat

Supervisor, Coach, Leiter des Syst®-Instituts für systemische Ausbildung, Fortbildung und Forschung. Professor für Logik und Wissenschaftstheorie, Lehrbeauftragter u. a. am Institut für medizinische Psychologie. Studium der Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie und Mathematik. Lehrte an den Universitäten München, Wien, Ljubljana, Graz, Konstanz, Göttingen, Maribor und Tübingen. Entwickelte gemeinsam mit Dipl. Psych. Insa Sparrer das Verfahren der Systemischen Strukturaufstellungen.
Jahrgang 1950

Friedrich Vesely, MSc

Lehrcoach, Lehrbeauftragter und ISO-zertifizierter Coach

Berater, Designer, Entwickler und Internetfachmann, Coach (nach ISO 17024), Lehrcoach und ISO-zertifizierter Senior-Coach (ACC, IOBC). Gründer und Geschäftsführer von indeco.cc. Langjährige Erfahrung in Werbung und Marketing. Spezialisierung auf Werbegrafik, Webdesign und E-Commerce sowie Konzeption, Gestaltung und technische Umsetzung von Internetprojekten. Als Coach tätig seit 2000.
Jahrgang 1970

Cheryl White

Lecturer

Director and Founder of Dulwich Centre
Editor, Teacher. Particularly interested in finding ways to support the work of practitioners in difficult and challenging contexts and the interface between narrative therapy and work with wider groups, organisations and communities. Training co-ordinator, conference host, initiator of projects and co-editor of various books. BA in Social Work, Diploma in Social Sciences.
Born in 1948.